Blick vom Mailänder Tor auf den unteren Rathausplatz und in die Untere Hauptstraße, ca. 1932-1935

Verlag A. Rebholz / Sammlung Familie Waßmer

Von einem Fenster des Mailänder Tores aus entstand diese Fotografie, die den kompletten Straßenzug vom Rathaus bis hinunter zum Gasthaus »Sonne« zeigt. Hinter dem Kriegerdenkmal mit seinem schmiedeeisernen Gitter steht das Haus des Landwirt August Sibold. Daran angebaut sind die Gebäude des Schuhmachermeisters Demeter Schilling und des Kaufmanns Paul Guth. Neben einer »Gottlieb«-Filiale betrieb er eine kleine Tankstelle. Die Zapfsäule stand in dem Vorgärtchen neben der Fichte. In der Aufnahme folgen im Bereich der Unteren Hauptstraße das »Warengeschäft Franz X. Geiger«,  die »Metzgerei & Wursterei Friedrich Seilnacht«, das Geschäft von Uhrmachermeister Wilhelm Maier und das Kaufhaus von Alfred Zimmermann. Den Abschluss bildet das Gasthaus »Sonne«, das bis 1932 »Lamm« hieß.

Standort des Fotografen: 47.883971, 8.343686

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert