2 Fotos: 20-Jährige mit Narrenbaum im Maienland, Fasnacht 1970

Diese Fotos stellte uns dankenswerterweise Rita Willmann zur Verfügung.

Beim Gasthaus »Pilgerhof« sammeln sich die 20-Jährigen des Geburtsjahrgangs 1949/50. Heute ist »Schmutziger Dunschdig«, also ihr großer Tag. Gleich werden sie den Narrenbaum in das Städtchen tragen und ihn dort auf dem Rathausplatz aufstellen.

Rechts im Hintergrund ist das Haus Benz (Maienlandstr. 27) zu sehen. Eigentümer des Anwesens war bis 1969 der Landwirt Fritz Benz (1925-?). Dann kauften die Wirtsleute Josef und Anita Hoitz das Anwesen. Im selben Jahr, in dem die beiden Fotos der 20-Jährigen aufgenommen werden, brennt das Anwesen bis auf die Grundmauern ab. Es wird nicht wieder aufgebaut. Stattdessen wird ein Parkplatz für die Gäste des Gasthauses »Pilgerhof« angelegt.

1.Reihe, v.l.n.r.: Gabi Vogt, Irene Mürb (verh. Benz), Rosi Bader (verh. Straub), Irmentrude Eggert (verh. Knöpfle), Roswitha Bader (verh. Berberich) und Elfriede Fehrenbach.

2.Reihe, v.l.n.r. (leicht knieend): Erika Köpfler (verh. Rogg) und Marianne Fehrenbach (verh. Brugger).

3.Reihe, v.l.n.r.: Lore Vogelbacher (verh. Jordan), Christel Mayer (verh. Wehrle), Rita Schmid (verh. Bölle), Lydia Trenkle (verh. Reichmann) und Ursula Kühl (verh. Sigwart).

Auf dem unteren Gruppenfoto sind zusätzlich folgende 20-Jährige zu sehen: Wilfried Münzer (2.v.l.), Clemens Rebholz (1.v.r.) und Mechthilde Binder (verh. Rheiner) (3.v.r.).

Standort des Fotografen: 47.886776, 8.341651

3 Gedanken zu „2 Fotos: 20-Jährige mit Narrenbaum im Maienland, Fasnacht 1970

  1. Das ist der Jahrgng 1949/1950, dem ich angehöre. Da hatten wir noch Träume. Auf dem oberen Bild sind in der 1. Reihevon links zu erkennen: Gabi Vogt , Irene Mürb (verh. Benz), Rosi Bader (verh.Straub), Irmentrude Eggert (verh. Knöpfle), Roswitha Bader ( verh. Berberich), Elfriede Fehrenbach. Vorne leicht knieend sind Erika Köpfler (verh. Rogg) und Marianne Fehrenbach (verh. Brugger) In der hinteren Reihe Lore Vogelbacher ( verh. Jordan), Christel Mayer (verh. Wehrle), Rita Schmid (verh. Bölle), Lydia Trenkle (Verh. Reichmann) und ganz recht Ursula Kühl ( ver. Sigwart). Auf dem unteren Bild sind der 2. von linkes Wilfried Münzer, oben rechts Celmens Rebholz und oben die 3. von rechts Mechthilde Binder ( verh. Rheiner ), die leider schon verstorben ist. Da einige von uns recht “junge Mütter” waren, konnten nicht alle ihr Zwanzigjähriges geniessen und fehlten bei manchen Veranstaltungen.

  2. Wenn man links an den Zwanzigjährigen vorbeischaut, kann man einen Teil des Hauses Schlenker in der Bahnhofstraße sehen und das Schrankenwärterhäuschen am Bahnübergang zur Hohlgasse. Ich bin mir nicht sicher, aber meine, dort war auch das Stellwerk für die Weichen an diesem BÜ. Dort hinten war auch der Abzweig für das Anschlussgleis des Sägewerks Benz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.