Männergruppe mit Leiterwagen vor dem Haus Krauß in der Demetriusstraße, ca. 1938

Dieses Foto stellte uns dankenswerterweise Alexandra Scholl zur Verfügung.

Mit großem »Hallo« sammeln sich diese Männer vor dem Haus von Sattlermeister Ernst Krauß (Demetriusstr. 2). Sie wollen verreisen und sind auf dem Weg zum Bahnhof. Alle Männer tragen helle Strohhüte. Sie haben einen Leiterwagen mit sich, auf den ihr Reisegepäck geladen ist. Ein Junge zieht ihnen den Wagen. Die Männer tragen außerdem kleine Handkoffer mit sich. Dass es zu regnen scheint, tut ihrer Stimmung keinen Abbruch. Wer weiß, wohin ihre Reise ging?

V.l.n.r.: Schmiedemeister Otto Fürst (1894-?), ???, Ernst Keller (1912-?), Malermeister Karl Hepting (1893-?), ???, ???, Schneidermeister Otto Schmitt (1905-?), Sattlermeister Ernst Krauß (1897-?) und Berta Krauß (1905-?).

Beim Leiterwagen steht der Gipser Otto Schweizer (1906-1992), der seinen Hut abgenommen hat. Der Junge vor dem Leiterwagen ist Ernst Krauß jun., der später nach Alaska auswandert, und das Mädchen ist Christa Krauß (später verh. Welte). Das kleine Mädchen an der Wand ist vermutlich Veronika Krauß (später verh. Klose ). 

Standort des Fotografen: 47.884284, 8.344915

3 Gedanken zu „Männergruppe mit Leiterwagen vor dem Haus Krauß in der Demetriusstraße, ca. 1938

  1. Ich vermute, dass es sich um Mitglieder des Männergesangvereins handelt. Von links sind zu sehen: Schmiedemeister Otto Fürst, ???, Karl Keller, Malermeister Karl Hepting, ???, ???, Schneidermeister Otto Schmitt, Sattlermeister Ernst Krauß Ehefrau von Ernst Krauß. Das kleine Mädchen an der Wand muss Veronika Krauß ( später verh. Klose ) sein. Sie ist Jahrgang 1937, das Bild muß etwa 1938 aufgenommen sein.

  2. Ich glaube, direkt am Wagen ( Hand am Hut ) Otto Schweizer ( Großvater von Alexandra Scholl ) zu erkennen. Der Junge müßte Ernst Krauß jun. ,der später nach Alaska auswanderte, und das Mädchen Christa Krauß verh. Welte sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.