Stadtmusik, 18. Mai 1920

Dieses Foto stellten uns dankenswerterweise Bernhard Adrion, Dorothea und Michael Kasprowicz sowie Daniela Scherzinger zur Verfügung.

Nachdem sie bereits viele Jahre als »Feuerwehrkapelle« existiert hatte, wurde die Stadtmusik Löffingen am 7. Februar 1920 offiziell gegründet. Ihr Dirigent ist bis zu seinem Tod 1933 Rupert Wehrle (1870-1933). Drei Monate nach ihrer Gründung versammeln sich die Mitglieder am Dienstag, den 18. Mai 1920 mit ihren Musikinstrumenten zu einem Gruppenfoto. Als Ort für das Foto wählen sie die Anhöhe im Bereich des heutigen Kurparkes, sodass man im Hintergrund den Kirchturm der katholischen Pfarrkirche St. Michael sehen kann.

Bei ihrer Gründung 1920 schloss die Stadtmusik mit der Stadtgemeinde einen Vertrag. Darin wurde vereinbart, dass die Stadtmusik aus der Gemeindekasse Probegeld erhält. Außerdem verpflichtete sich die Stadtgemeinde zur Besoldung des Dirigenten, zur Anschaffung der Musikinstrumente und Musikalien und zur Verfügungstellung des Probelokals. Die Stadtmusik sicherte im Gegenzug die musikalische Mitwirkung bei den Proben der Feuerwehr, bei der Prozession an Fronleichnam, bei Begräbnissen von Feuerwehrmännern und Kriegsveteranen, beim Patrozinium und am Weißen Sonntag zu. Außerdem verpflichtete sie sich, im Sommer an fünf Tagen Konzerte auf dem oberen Rathausplatz zu geben.

1.Reihe, liegend, v.l.n.r.: Konrad Sibold (1), Rupert Hepting (2, 1903-?)

2.Reihe, sitzend, v.l.n.r.: Viktor Sibold (3), Wilhelm Brugger (4), Ferdinand Schultheiß (5), Johann Preuß (6), Karl Berger (7), Karl Hepting (8), Johann Fehrenbach oder Johann Beha (9), August Strobel (10)

3.Reihe, v.l.n.r.: Josef Strobel (11), Josef Bader (12), Leo Münzer (13), Dirigent Rupert Wehrle (14), Karl Sibold (15), Ernst Guth (16), Johann Maier (17)

4.Reihe, v.l.n.r.: Johann Laufer (18), Heinrich Thoma (19), August Limb (20), Timotheus Schmid (21, 1903-1984), Wilhelm Götz oder Josef Spiegelhalder (22), Ernst Heiler (23)

Standort des Fotografen: 47.885541, 8.345646

12 Gedanken zu „Stadtmusik, 18. Mai 1920

  1. Der liegende Musiker rechts ist Rupert Hepting (geb. 1903). In der zweiten Reihe der 3. von links ist Ferdinand Schultheiß ( mein Urgroßvater) und der 3. von rechts in der dritten Reihe ist Tiomtheus Schmid (1903 bis 1984), sein späterer Schwiegersohn und mein Großvater.

  2. Ergänzung: das Fragezeichen in der Namensliste ist Karl Hepting, Malermeister (er wurde Anfang der 30er Jahre bis ca. 2. Hälfte der 40er Jahre Dirigent des Musikvereins Reiselfingen); er sitzt in der vorderen Reihe, 3. von rechts. Der 2. von links mit dem Flügelhorn ist Wilhelm Brugger (siehe Alemannenstraße 21). Der links liegende ist Konrad Sibold (= Großvater des Zimmermanns Rainer Sibold)

    1. Das ist leider ein Irrtum! Klar, das Foto ist schon lange online. Aber 1. haben wir jetzt einen besseren Scan bekommen, sodass wir den Beitrag sowieso überarbeitet haben. Und 2. gab es bislang keine Zuordnung nach Reihen, sondern nur eine alphabetische Auflistung, wer alles auf dem Foto zu sehen ist.

      1. Die Namen waren früher genau in der Reihenfolge, wie die Musiker auf dem Bild von links oben nach rechts unten stehen/liegen; und das hatte gestimmt. Aber wir kriegen das wieder hin. Bitte nummerieren.

      2. Wir haben das Foto nummeriert. Und da bei den Beiträgen immer ältere Fassungen gespeichert sind, kann ich auch die Namen, wie sie früher im Beitrag standen, hierher kopieren:

        “Auf dem Foto sind folgende Personen: Josef Strobel, Josef Bader, Johann Laufer, Heinrich Thoma, August Limb, Thimo Schmid, Josef Spiegelhalder, Ernst Heiler, Leo Münzer, Rupert Wehrle, Karl Sibold, Ernst Guth, Johann Maier, Viktor Sibold, Wilhelm Brugger, Ferdinand Schultheiß, Johann Preuß, Karl Hepting, Karl Burger, Johann Fehrenbach, August Strobel, Konrad Sibold, Rupert Hepting.”

      3. Nr. 1 Konrad Sibold, 2. Rupert Hepting, 3. Viktor Sibold, 4. Wilhelm Brugger, 5. Ferdinand Schultheiß, 6. Johann Preuß, 7. Karl Berger , 8. Karl Hepting, 9. Johann Fehrenbach, 10. August Strobel, 11. Josef Strobel, 12. Josef Bader, 13. Leo Münzer, 14. Rupert Wehrle, 15. Karl Sibold, 16. Ernst Guth, 17. Johann Maier, 18. Johann Laufer, 19. Heinrich Thoma, 20. August Limb, 21. Timotheus Schmid, 22. Josef Spiegelhalder, 23. Ernst Heiler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.