Schulklasse des Jahrgangs 1916/17 mit Lehrerin Braun, 1924

Fotograf: Georg Jung, Lenzkirch
Dieses Foto stellte uns dankenswerterweise Elisabeth Keller zur Verfügung.

Dass der Bau der neuen Volksschule und Festhalle begonnen hat, ist am linken Bildrand deutlich zu sehen: Steine und Baumaterial liegen herum. Wegen der Inflation zieht sich die Bautätigkeit in die Länge – und es wird letztlich bis 1936 dauern, dass das Schulgebäude eingeweiht werden wird.

Davon ahnen die Schüler*innen freilich noch nichts, als sie sich mit ihrer Lehrerin, Fräulein Maria Braun, fotografieren lassen. Sie alle werden ihre gesamte Schulzeit in der Volksschule im Rathaus verbringen und nicht mehr in das neue Schulgebäude umziehen.

Zwei Bänke sind auf der »Linden«-Wiese aufgebaut. Auf der vorderen Bank sitzen sechs Mädchen, hinter denen fünf weitere Mädchen stehen. Auf der hinteren Bank stehen acht Jungs, damit sie nicht verdeckt sind.

Dass es sich mit insgesamt 19 Schüler*innen um eine vergleichsweise kleine Klasse handelt, hängt damit zusammen, dass 1916/17 ein geburtenschwacher Jahrgang ist, weil viele Väter wegen ihres Militärdienstes im Ersten Weltkrieg abwesend waren und nur selten auf Fronturlaub nach Hause kamen.

1.Reihe, v.l.n.r.: Hermine Strobel (verh. von Dungen, 1917-1998), Maria Geisinger (verh. Rösch), Anna Maier (verh. Geschwill), [Christel Schweizer], ???, Alma Egle (verh. Spadinger)

2.Reihe, v.l.n.r.: Wilhelmine Guth (1916-2007), Else Fehrenbach (verh. Bader), ???, Mina Rappenegger (verh. Schreiber, 1917-2004), Rosa Rappenegger

3.Reihe, v.l.n.r.: Karl Kuster (1917-1990), ???, ???, Franz Faller, Christian Schmid (1916-1940), ???, Wilhelm Bader, ???

Im Hintergrund ist die katholische Pfarrkirche St. Michael und der alte Farrenstall in der Bittengasse zu erkennen.

Standort des Fotografen: 47.883917, 8.347974

23 Gedanken zu „Schulklasse des Jahrgangs 1916/17 mit Lehrerin Braun, 1924

  1. 1. Reihe v.l. ???, Maria Geisinger (verh. Rösch), … rechts außen Alma Egle (verh. Spadinger)
    2. Reihe v.l. ???, Else Fehrenbach (verh. Bader), … rechts außen Anna Maier (verh. Geschwil)
    3. Reihe v.l. … rechts außen Wilhelm Bader

    Den Rest muss ich noch prüfen. Weitere Personen siehe Klassenbild von 1928 mit Lehrer Steidlinger.

  2. für den Jahrgang 1914/15 wurden die Grundlagen bereits vor dem Krieg gelegt: 1913 und 1. Hälfte 1914 +42 Wochen Schwangerschaft = JG 1914/15)

      1. Stimmt, Geschwil in erster Reihe. In zweiter Reihe rechts sind die beiden Rappenegger-Mädchen.

  3. 2. Reihe rechts, die beiden mit jeweils dunkler Haarschleife sind Rosa und/oder Mina Rappenegger(1917-2004, verh. Schreiber) . Bleibt die Frage, welche ist welche.

  4. Wilhelm Bader ist der 2. von rechts in der dritten Reihe.
    Wir haben anl. des Klassentreffens von 1976 ein Bild eingereicht ( siehe ID21782). Zu dem Schuljahr gehörten u.a. noch Mina Schreiber geb. Rappenegger, Wilhelmine Guth, Hermine van Dungen geb. Strobel, Christel Schweizer, Rosa Rappenegger, Karl Kuster. Ich meine, Christel Schweizer ist die 3. von rechts in der ersten Reihe.

  5. Ein Lob dem Fotografen Jung, dass er die Bilder datiert hat! Das erspart nach nahezu einem Jahrhundert das Râtselraten.

    1. Vielleicht erkennt sie ja jemand später einmal. Dann ergänzen wir es. Vielen Dank für den Querverweis, der kann später hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.