Maienlandstraße mit viel Schnee, ca. 1951/52

Dieses Foto stellte uns dankenswerterweise Rita Willmann zur Verfügung.

Es hat geschneit. Die Maienlandstraße ist noch nicht geräumt. Die Fahrbahn ist zugeschneit und auch am Straßenrand ist für Fußgänger kein Durchkommen. Eine Schar Kinder ist deshalb auf die Straße ausgewichen und zieht, vom Mailänder Tor kommend, in Richtung Maienland.

Auf der linken Straßenseite sind das Haus Honold (Maienlandstr. 2) und das Haus Fritsche (Ringstr. 6) zu sehen. Beide wurden nach dem Großbrand 1921 neu gebaut. Auf der rechten Straßenseite stehen das Haus Guth (Weberweg 2) und das Haus Strobel (Maienlandstr. 3). Die beiden Häuser, die rechts an das Mailänder Tor angebaut sind, werden bei einem Brand 1969 zerstört.

Standort des Fotografen: 47.884828, 8.342971

2 Gedanken zu „Maienlandstraße mit viel Schnee, ca. 1951/52

  1. Eventuell sind diese Schneebilder vom Winter 1951/52. An Fasnacht 1952 lag noch soviel Schnee, dass die “Römer frech geworden” sind.

    1. Und wieder einmal scheint das ein Volltreffer zu sein! Zu der Fotoserie gehört auch das 1949 erbaute Haus Gwinner, das noch nicht verputzt ist. Das deutet eher auf 1951/52 hin als auf “ca. 1954”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.