Trachtengruppe vor dem Haus Fehrenbach im Maienland, ca. 1935

Dieses Foto stellte uns dankenswerterweise Frau Helene Krauß zur Verfügung.

Fast wie ein Haus im Freilichtmuseum Vogtsbauernhöfe im Gutachtal mutet das Haus Fehrenbach im Maienland auf dieser Fotografie an. Verwitterte Holzschindeln, Fenster mit Holzläden, das Dach teils mit Schindeln, teils mit Ziegeln eingedeckt,  davor eine sorgfältig aufgeschichtete Holzbiege. Die Zeit scheint stehen geblieben. Dies mag der Grund dafür gewesen sein, dass sich die Trachtengruppe vor dem Haus fotografieren ließ. Zu sehen sind Helene Krauß, Alma Egle, Schneidermeister Hermann Ganter, Maria Faller und Landwirt Johann Laufer. Das Foto fand als Ansichtskarte mit dem Titel »Löffinger Schwarzwaldtrachten« Verbreitung. 

Standort des Fotografen: 47.887787, 8.341421

Haus Fehrenbach in der Maienlandstraße, ca. 1935

Verlag A. Rebholz
Diese Fotos stellte uns dankenswerterweise Karl Schreiber zur Verfügung.

Als dieses Foto vom Haus Fehrenbach entstand, gehörte es dem Landwirt Johann Fehrenbach III (1883-1938), der »Bläsius« genannt wurde. Das verschindelte Haus, dessen Dach teils mit Holzschindeln, teils mit Ziegeln eingedeckt war, war sein Elternhaus. Er hatte es 1931 von seinen Eltern Jakob Fehrenbach und Anna Fehrenbach geb. Benz geerbt, die innerhalb von fünf Monten beide verstorben waren. »Bläsius« wohnte hier zusammen mit seiner Frau Karolina geb. Müller (1894-1948), die er 1921 geheiratet hatte. 1938 verunglückte er mit seinem Motorrad bei einem Unfall am Mailänder Tor im Alter von nur 54 Jahren. Seine Witwe starb 1948. Dann stand das Haus leer, bis es der Landwirt und Maschinenschlosser Karl Schreiber (1910-2001) kaufte, der bis dahin in der Seppenhofer Straße gewohnt hatte. Er wohnte hier zusammen mit seiner Frau Mina geb. Rappenegger (1917-2004) bis zu ihrem Tod.

Standort des Fotografen: 47.887787, 8.341421